Kontakt | Impressum | Bistum Regensburg
Pfarrei EggenfeldenExpositur KirchbergKinder & FamilienJunge Menschen
Aktuelles
Gottesdienst
Pfarrei Eggenfelden>Kirchen & Kapellen>Klosterkirche

Klosterkirche



Klosterkirche

 

Die Franziskaner-Klosterkirche entspricht in ihrer Schlichtheit dem franziskanischen Ordensideal. Den Außenbau gliedern nur die Fenster; im Osten sitzt dem Gebäude ein schlichter Dachreiter auf. Das Innere bietet sich als ein langgestreckter, lichtdurchfluteter Saalbau dar, überwölbt von einer weiten Flachdecke auf Hohlkehle im Stichkappen. Den Blafond beleben seit der Renovierung von 1990/92 sechs große Stuckrahmefelder. Ein weitgespannter Korbbogen trennt das Langhaus vom Presbyterium; gegen Osten zu ist dieses abgemauert für die dahinterliegenden Sakristei und den Psallierchor darüber.

Die barocke Altarausstattung gibt zu erkennen, dass sie aus Teilen verschiedener Herkunft zusammengefügt wrude. Bemerkenswert am Hauptaltar, an diesem bis zur Decke reichenden Viersäulenaufbau, ist der schöne Tabernakel wie auch das Blatt "Vision des hl. Antonius". Weitere Ausstattungsstücken verdienen Beachtung: die barocken Heiligenbüsten an den vorderen Seitenaltären, die guten Altarbilder "hl. Maria, Braut des Hl. Geistes" am linken rückwärtigen und die "Anbetung der drei Weisen" am rechten vorderen Retabel. Von einem ebenfalls unbekannten Meister stammt das gute Bild "Kreuzabnahme" an der nörlichen Langhauswand. Die barocke Antonius-Figur unter der Empore, ein Privatbesitz, konnte 1946 im Kunsthandel erworben werden, während die neuzeitliche Plastik "hl. Elisabeth", angefertigt von Josef Schmalhofer, Bayerbach, 1992 von Landrätin Bruni Mayer dem Gotteshaus übereignet wurde.