Musik

Musik zu den Maiandachten

Samstag, 1.5. - 19 Uhr Erste feierliche Maiandacht

Anna-Theresa Buxbaum, Sopran


Freitag, 14.5. - 19 Uhr Maiandacht der Kolpingfamilie

Hoizbach Musi


Freitag, 21.5. - 19 Uhr Feierliche Maiandacht

Christine Maria Rembeck, Sopran

Arno Jochem, Viola da Gamba


Freitag, 28.5. - 19 Uhr Feierliche Maiandacht

Bettina Baumgartner-Geltl, Sopran


Sonntag, 30.5. - 19 Uhr Letzte feierliche Maiandacht

Anja-Maria Luidl, Mezzosopran/Alt

Dorothee Keller, Violine


Kirchenmusik im Mai

Christi Himmelfahrt 13. Mai - 10 Uhr

Norbert Feibel: Missa brevis

Felix Mendelssohn-Bartholdy: Laudate Pueri op. 39/2

Joseph Callaerts: Toccata op. 29

Vokalensemble St. Nikolaus

Johannes Buxbaum, Orgel und Leitung


Pfingstsonntag 23. Mai - 9 Uhr

J. S. Bach: Der Geist hilft unsrer Schwachheit auf

Doppelchörige Motette BWV 226

Maurice Duruflé: Choral varié „Veni creator“ op. 4

Vokalensemble St. Nikolaus

Elisabeth Hermann, Continuo

Johannes Buxbaum, Orgel und Leitung


Pfingstmontag 24. Mai - 10 Uhr

G. F. Händel: Orgelkonzert B-Dur op. 4 Nr. 6

W. A. Mozart: Kirchensonate F-Dur KV 244

G. Ph. Telemann: Trio G-Dur

Anna-Theresa Buxbaum und Silvia Maier, Violine

Sophia Heuwieser, Violoncello

Johannes Buxbaum, Orgel und Leitung



Orgel

Mechanische Klais-Orgel von 1997

Die erste Orgel wurde wohl bereits um das Jahr 1500 erbaut. Sie befand sich wahrscheinlich auf einer hölzernen Schwalbennest-Empore an der Westwand. Auch das Folgeinstrument aus dem 17. Jahrhundert wurde dort erbaut. Nachdem Mitte des 19. Jahrhunderts die neue Westempore eingebaut worden war, wurde das Instrument umgestellt und erweitert. 1907 wurde ein neues Instrument in einem neugotischen Gehäuse aufgestellt, das wiederum 1948 durch eine dreimanualige Orgel mit 45 Registern ersetzt wurde. Die heutige Orgel wurde 1997 durch die Firma Johannes Klais Orgelbau aus Bonn erbaut. Das Instrument umfasst insgesamt 44 Register auf drei Manualen und Pedal. Die Spieltrakturen sind mechanisch, die Registertrakturen elektrisch.


Disposition der Klais-Orgel

I. RÜCKPOSITIV

C-g3

Praestant

8'

Copula

8'

Flaut travers

8'

Principal

4'

Rohrflöte

4'

Octave

2'

Quinte

1 1/3'

Sesquialtera II

2 2/3'

Scharff IV

1'

Cromhorn

8'

II. HAUPTWERK

C-g3

Bordun

16'

Principal

8'

Salicional

8'

Rohrflöte

8'

Octave

4'

Waldflöte

4'

Quinte

2 2/3'

Superoctave

2'

Cornet V

8'

Mixtur IV

2'

Cymbel III

2/3'

Trompete

16'

Trompette

8'

III. SCHWELLWERK

C-g3

Holzflöte

8'

Viola da Gamba

8'

Vox coelestis

8'

Principal

4'

Querflöte

4'

Nasard

2 2/3'

Flageolet

2'

Terz

1 3/5'

Acuta IV-V

2'

Trompette harmonique

8'

Hautbois

8'

Clairon

4'

PEDAL

C-f1

Principal

16'

Subbass

16'

Quinte

10 2/3'

Octavbass

8'

Gedackt

8'

Superoctave

4'

Mixtur IV

2 2/3'

Bombarde

16'

Posaune

8'

KOPPELN/COUPLERS

I - II

III - II

III - I

I - P

II – P

III - P